Komodo – The Living Terror

Horror

Auf Emerald Island wird von einem Hippie eine Kiste mit unbekannten Reptilieneiern ausgesetzt. 19 Jahre später bereist der 15-jährige Patrick Connally mit seinen Eltern das besagte Eiland. Dort muss er dann eines Nachts mit ansehen, wie seine Eltern von Bestien zerfleischt werden.
Der physisch labile Patrick wird seitdem von der Psychiaterin Victoria betreut. Um Patrick helfen zu können, will sie mit ihrem Schützling noch einmal zur Insel reisen. Victoria, Patrick und dessen Tante Annie (die das Vorhaben von Victoria für keine gute Idee hält) fahren mit der Hilfe vom Fährmann und Patricks Freund Martin Gris zur Insel. In dem Haus, wo Patricks Eltern getötet wurden, wollen sie übernachten. Doch es kommt zum Zwischenfall. Die Gruppe wird von einem Komodowaran angegriffen. Für Annie kommt jede Hilfe zu spät, Victoria und Patrick können vorerst fliehen. Sie treffen auf der Flucht zuerst auf Martin Gris, der sich aufgemacht hatte, um den beiden zu helfen und der von den Komodos schwer verletzt wurde. Später stoßen sie dann auf den für den Ölfirmenchef Bracken arbeitenden Oates und dessen Partner Denby. Beide sind auf die Insel gereist und sollen im Auftrag von Bracken die Komodos töten, aber sie verschweigen bislang den anderen davon. Während des Treffens verschwindet Patrick plötzlich. Die Gruppe muss bald feststellen, dass die ganze Insel inzwischen von den Komodos besiedelt ist. Alle Versuche Oates’, Hilfe für die anderen zu Kriegen, werden von Bracken zu Nichte gemacht, da er die Sache geheim halten will.
Die Gruppe macht sich auf dem Weg und findet Unterschlupf in einem Versteck von Oates und Denby. Dort angekommen, erliegt Gris seinen Verletzungen. Zufälligerweise hört Victoria ein Gespräch zwischen Oates und Bracken mit an. Oates erklärt ihr dann, dass es sich bei den Tieren um Komodos handelt, und dass ihre natürlichen Nahrung zerstört wurde, so dass sie jetzt Menschen jagen. Kurz darauf wird Denby von einem Komodo in die Kehle gebissen. Er schafft es noch, den Komodo zu töten, stirbt jedoch wenig später in den Armen von Oates. Dieser erzählt Victoria später die ganze Wahrheit: Oates steht im Verdacht, seine Frau ermordet zu haben, obwohl er unschuldig ist. Da er trotzdem von den Polizisten verdächtigt wurde, hatte Bracken ihn geholfen. Nun erpresst er Oates und bietet ihn weitere Fluchthilfe an, wenn er dafür die Komodos tötet.
Victoria und Oates machen sich auf der Suche nach Patrick. Sie finden ihn in einer alten Kläranlage. Dort müssen sie es vorher mit ein paar Komodos aufnehmen. Es stellt sich heraus, dass sich Patrick selbst für den Tod seiner Eltern verantwortlich macht. Victoria kann ihn aber vom Gegenteil überzeugen. Dann werden sie von einem Komodo angegriffen. Oates opfert sich scheinbar dann selbst, indem er mit einer brennenden Zigarre das auslaufende Öl entzündet. Der Komodo überlebt, wird jedoch danach von Victoria im Zorn getötet. Doch auch Oates hat überlebt. Während Bracken per Hubschrauber auf die Insel gekommen ist, stiehlt Oates den Hubschrauber, lässt Bracken mitsamt Männern zurück und retten Victoria und Patrick vor einem Komodo. Die drei schaffen es, von der Insel zu fliehen. Patrick ist nun physisch wieder in Ordnung.

Infotext: Copyright Wikipedia

 

    • Kauf-VÖ: 02.12.2010
    • Originaltitel: Komodo
    • Land/Jahr: Australien, USA 1999
    • Regie: Michael Lantieri
    • Darsteller: Jill Hennessy, Billy Burke, Kevin Zegers, Paul Gleeson, Nina Landis
    • Bildformat: 1.78:1 (4:3)
    • Tonformat: Deutsch Dolby Digital 2.0, Englisch Dolby Digital 2.0
    • Untertitel: Deutsch
    • Genre: Horror
    • Laufzeit: ca. 86 Min.
    • Altersfreigabe: FSK 16
    • EAN-Code: 4260041334403
    • Bestell-Nr: 33440